Es klingt wie eine Selbstverständlichkeit: meine Hypothek, mein Auto, meine Bank, meine Versicherung und mein Stromanbieter. Und irgendwie ist es das ja auch. Aber wie kommt es, dass wir es für total normal halten, sich in ziemlich große Abhängigkeiten zu begeben, die einen ziemlich lange ganz schön auf Trab halten? Für die meisten ist es kein Ding, dass man sich für sein Haus Geld bei der Bank leiht und dass am Anfang der Betrag der für Zinsen abgebucht wird höher ist, als die Ablösesumme. Manche buchen sich auch gleich noch das Auto dazu und es gibt sogar Leute, die scheuen nicht davor zurück, den Computer, die Waschmaschine und die Klamotten auf Raten zu kaufen. Aber es soll hier nicht um Sinn und Unsinn von Ratenzahlungen oder eine kritische Analyse des Bankensystems gehen. In dieser Episode teile ich meine Gedanken zum Thema Abhängigkeiten und Verantwortlichkeiten mit Dir und gebe Dir Ideen mit, die Dir helfen, selbst mehr Unabhängigkeit in Dein leben zu bringen.